Frankfurter Rentenmarkt tendiert mit Kursgewinnen

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben sich am Dienstag etwas von ihren jüngsten Verlusten erholt. Bis M...

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben sich am Dienstag etwas von ihren jüngsten Verlusten erholt. Bis Mittag stieg der richtungweisende Euro-Bund-Future um 0,11 Prozent auf 162,16 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,40 Prozent.

Schwache Konjunkturdaten aus der Eurozone stützten den Anleihemarkt etwas. Der vom Markit-Institut erhobene Einkaufsmanagerindex fiel. Belastet hat der schwächelnde Dienstleistungssektor.

Skeptisch äußerte sich Markit zu den Daten. „Die neuerliche Abkühlung ist enttäuschend und bestätigt den Verdacht, dass die Belebung im Juni nur kurzfristig war und die Unternehmen lediglich die Ausfälle infolge der ungewöhnlich hohen Anzahl an Feiertagen im Mai wettgemacht haben“, sagte Chefökonom Chris Williamson.

Im Juni hatte sich der Indikator nach vier Rückgängen in Folge erstmals wieder erholt. „Momentan scheint die Binnennachfrage erfreulich solide zu sein, doch sobald die Handelsbeschränkungen auf andere Sektoren durchschlagen, wird dies dafür sorgen, dass sich der ohnehin schon verhaltene Ausblick weiter verfinstert“, hieß es weiter.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren