Theaterfestival Avignon zeigt 2019 neues Serebrennikow-Stück

Paris/Avignon (APA/AFP) - Das Theaterfestival Avignon setzt im kommenden Jahr auf ein Stück des unter Hausarrest stehenden russischen Regiss...

Paris/Avignon (APA/AFP) - Das Theaterfestival Avignon setzt im kommenden Jahr auf ein Stück des unter Hausarrest stehenden russischen Regisseurs Kirill Serebrennikow. Das hat Festival-Chef Olivier Py am Dienstag gegenüber der AFP bekanntgegeben. Serebrennikow habe bereits vor seiner Verhaftung im Sommer 2017 mit der Auftragsarbeit über den chinesischen Fotografen Ren Hang begonnen, nun soll es fertiggestellt werden.

Der Fotokünstler Ren Hang, dem 2015 in der Wiener Fotogalerie Ostlicht die bis dahin größte Ausstellung in Europa gewidmet worden war, starb im Februar 2017 im Alter von nur 29 Jahren. Serebrennikows Stück soll nun im kommenden Jahr zur Uraufführung kommen: „Wir wissen noch nicht, wie wir es machen werden, aber das Stück wird Teil des Programms sein“, so der Leiter des Festivals.

Erst am 18. Juli hatte die russische Justiz den Hausarrest des Regisseurs verlängert, dem Ermittler Veruntreuung staatlicher Subventionen im Zusammenhang mit der erfolgreichen Veranstaltungsserie „Platforma“ vorwerfen. Während der Gerichtsverhandlung hatte Serebrennikow die Ermittlungen als „Farce, Absurdität und Gesetzlosigkeit“ bezeichnet.

In der kommenden Festivalausgabe will man sich in Avignon mit dem Thema „Odyssee“ auseinandersetzen, wobei Py betonte, sich auch „zeitgenössischer Odysseen“ wie etwa der Flüchtlingsbewegung anzunehmen. Man wolle „Poetik mit Politik verbinden“. Die heurige Ausgabe des Festivals, das 150.000 Besucher anzog und bei den Kaufkarten mit einer Auslastung von 95,5 Prozent aufwarten kann, geht am heutigen Dienstag zu Ende. Auf dem Programm standen 47 Produktionen.

(S E R V I C E - www.festival-avignon.com)


Kommentieren