Frankfurter Rentenmarkt tendiert fester

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Mittwoch zur Kasse gestiegen. Die Umlaufrendite sei im Gegenzug...

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Mittwoch zur Kasse gestiegen. Die Umlaufrendite sei im Gegenzug von 0,22 Prozent am Vortag auf 0,19 Prozent gefallen, wie die Deutsche Bundesbank in Frankfurt mitteilte.

Es gab sieben Verlierer mit Kursabschlägen von bis zu 0,204 Prozentpunkten. Dem standen 56 Gewinner mit Aufschlägen von bis zu 1,350 Punkten gegenüber. Der Saldo der von der Bundesbank gehandelten Anleihen war ausgeglichen.

Der Rentenindex Rex stieg um 0,11 Prozent auf 141,26 Punkte. Diesen Index berechnet die Deutsche Börse auf Basis der Kassakurse ausgesuchter Anleihen.

Das besser als erwartet ausgefallene Ifo-Geschäftsklima belastete die Anleihen nicht. Der Geschäftsklimaindex fiel zwar geringfügig. Volkswirte hatten aber einen noch stärkeren Rückgang erwartet. Der Indikator befindet sich damit nach Rekordwerten Ende 2017 weiter auf hohem Niveau.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Uwe Burkert, Chefvolkswirt der Landesbank Baden-Württemberg, stuft den leichten Rückgang als bedeutungslos ein: „Der Abschwung ist abgesagt. Die Chancen für ein wieder kräftigeres Wachstum im zweiten Halbjahr stehen gut, auch wenn es mit dem Handelsstreit zwischen den USA und dem ‚Rest der Welt‘ sowie dem näher rückenden Brexit zwei gewichtige Risiken gibt.“

Zudem werden die Anleger das Treffen von US-Präsident Donald Trump und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker im Blick behalten. Ein konkretes Ergebnis wird nicht erwartet. Trump schlug zwar per Twitter vor, alle gegenseitigen Zölle, Handelsbarrieren und Subventionen aufzugeben, machte aber selbst deutlich, dass er an eine Umsetzung nicht glaubt.


Kommentieren