Kosovo hat Zölle für Obst, Gemüse und Mais wieder aufgehoben

Belgrad/Prishtina (Pristina)/Skopje (APA) - Der Kosovo hat die in der Vorwoche verhängten Schutzzölle für Obst, Gemüse und Mais, die Ärger b...

Belgrad/Prishtina (Pristina)/Skopje (APA) - Der Kosovo hat die in der Vorwoche verhängten Schutzzölle für Obst, Gemüse und Mais, die Ärger bei den betroffenen Nachbarstaaten - Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina - auslösten, heute, Mittwoch, wieder aufgehoben. Dies hat in Belgrad Serbiens Handelsminister Rasim Ljajic nach einem Treffen mit Regierungskollegen aus Bosnien und Mazedonien mitgeteilt.

Die Aufhebung der Schutzzölle wurde unterdessen gegenüber dem Sender „Free Europe“ auch vom kosovarischen Vize-Handelsminister Fadil Arifi bestätigt. Derzeit würden die Schutzzölle nur noch für sieben Ost- und Gemüsesorten gelten, erläuterte er. Auch wäre dies nur eine vorläufige Maßnahme.

In Serbien, Bosnien und Mazedonien waren die kosovarischen Schutzzölle zuvor als Verstoß gegen das regionale Handelsabkommen CEFTA bezeichnet worden, weshalb man dem Kosovo mit Gegenmaßnahmen gedroht hatte. CEFTA-Mitglieder sind Albanien, Bosnien-Herzegowina, der Kosovo, Mazedonien, Moldawien, Montenegro und Serbien.


Kommentieren