Börse London schließt mit negativer Tendenz

London (APA) - In einem schwächeren europäischen Marktumfeld ging am Mittwoch auch die Londoner Börse tiefer aus dem Handel. Der FT-SE-100 I...

London (APA) - In einem schwächeren europäischen Marktumfeld ging am Mittwoch auch die Londoner Börse tiefer aus dem Handel. Der FT-SE-100 Index schloss bei 7.658,26 Punkten und mit einem Minus von 50,79 Einheiten oder 0,66 Prozent. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 37 Gewinner und 63 Verlierer gegenüber. Ein Titel schloss unverändert.

Weltweit stand das Treffen zwischen Donald Trump und Jean-Claude Juncker in Washington heute Abend im Fokus der Anleger. Das Treffen rückte den internationalen Handelsstreit wieder in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Während Konjunkturdaten aus Großbritannien Mangelware blieben, sorgten Zahlenvorlagen im Zuge der Berichtssaison für Impulse.

Der Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) etwa hat seine Prognose für das Gesamtjahr verbessert. Im zweiten Quartal war es bei GSK dank neuer Medikamente gut gelaufen. Der steigende Kurs des Pfund bremste das Wachstum jedoch erneut. Die Konzernchefin Emma Walmsley hat bei der heutigen Zahlenvorlage ein neues Sparprogramm im Konzern angekündigt.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat GlaxoSmithKline nach der Zahlenvorlage auf „Buy“ mit einem Kursziel von 1.900 Pence belassen. Der Pharmakonzern habe stark abgeschnitten und die Gewinnerwartungen übertroffen, schrieb Analyst Keyur Parekh in einer ersten Einschätzung. Die Aktien von GSK gingen dennoch mit einem Minus von 0,93 Prozent bei 1.542,40 Pence aus dem Handel.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Auch der britische Telekomkonzern Vodafone hat heute Ergebnisse vorgelegt. Der Umsatz fiel im ersten Geschäftsquartal (Ende Juni) im Vorjahresvergleich um 4,9 auf 10,9 Milliarden Euro. Gewinnzahlen veröffentlicht Vodafone nur halbjährlich. Die Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres hätten die niedrigen Erwartungen in etwa erfüllt, schrieb Analyst Polo Tang von der Schweizer Großbank UBS. Er hat die Einstufung für Vodafone auf „Buy“ mit einem Kursziel von 250 Pence belassen. Die Anteilscheine des Mobilfunkanbieters fielen um 1,44 Prozent auf 175,10 Pence.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA480 2018-07-25/18:19


Kommentieren