Zürcher Börse schließt wenig bewegt

Zürich (APA/dpa-AFX) - Der Schweizer Aktienmarkt hat den Handel am Mittwoch vor dem Treffen von US-Präsident Donald Trump und EU-Kommissions...

Zürich (APA/dpa-AFX) - Der Schweizer Aktienmarkt hat den Handel am Mittwoch vor dem Treffen von US-Präsident Donald Trump und EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker wenig verändert beendet. Nach anfänglichen Gewinnen notierte der Leitindex SMI am Nachmittag leicht im Minus, schloss jedoch wieder im Plus. Trump und Juncker machten zuletzt klar, dass sie sich im Handelsstreit im Recht sehen und von der jeweils anderen Seite ein Einlenken erwarten.

Der Schweizer Aktienmarkt hob sich von der schlechteren Stimmung an anderen europäischen Handelsplätzen ab. Dort hatten negative Nachrichten aus dem Autosektor belastet. Bei den Halbjahresabschlüssen der Schweizer Unternehmen überzeugten vor allem Lonza. Neben dem Trump-Juncker-Treffen warten Anleger auch auf die Veröffentlichung der geldpolitischen Beschlüsse der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag. Sie erhoffen sich Hinweise auf deren Haltung zum Handelsstreit.

Der Swiss Market Index (SMI) schloss um 0,15 Prozent im Plus bei 9.019,46 Punkten. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) ging um 0,08 Prozent höher bei 1.480,08 Punkten aus dem Handel, während der breite Swiss Performance Index (SPI) um 0,09 Prozent höher bei 10.750,64 Punkten schloss.

Die deutlichsten Kursaufschläge unter den Standardwerten verzeichneten Lonza mit plus 6,6 Prozent. Der Pharmazulieferer lieferte starke Halbjahreszahlen ab und erhöhte seine Zielvorgaben für das Gesamtjahr. Bei 305 Franken erreichten die Anteilsscheine im frühen Handel sogar ein Rekordhoch.

Hinter Lonza verbuchten die Papiere von Aryzta mit einem Plus von 2,6 Prozent die zweitgrößten Zugewinne. Die Genussscheine des Schwergewichts Roche (+1,7 Prozent) zogen einen Tag vor Vorlage der Zwischenbilanz deutlich an - im Gegensatz zu den anderen Schwergewichten Novartis und Nestlé (je -0,2 Prozent).

Auf der Gegenseite fielen Clariant mit einem Kursverlust von 3,0 Prozent auf. Der Spezialitätenchemie-Hersteller hat im zweiten Quartal die Umsatzerwartungen von Analysten zwar übertroffen. Mit Blick auf das laufende Jahr enttäusche jedoch der unveränderte Ausblick, sagte ein Händler. Zudem hätten sich einige Investoren Neuigkeiten zur Beteiligung des saudi-arabischen Ankeraktionärs Sabic erhofft.

~ ISIN CH0009980894 ~ APA486 2018-07-25/18:33


Kommentieren