41-Jähriger entführte in Erfurt Ex-Freundin und stach Mann nieder

Die Suche nach dem Mann blieb zunächst erfolglos. Die Frau wurde leicht verletzt. Wie es zu dem Angriff auf den Passanten kam, war unklar.

Polizisten auf der Suche nach dem Messerstecher.
© dpa-Zentralbild

Erfurt – Ein 41 Jahre alter Mann hat in der Nacht auf Donnerstag in Erfurt seine Ex-Freundin als Geisel genommen und später einen Passanten niedergestochen. Trotz des Großeinsatzes der Polizei und wiederholter Sperrungen des Bahnverkehrs blieb die Suche nach dem Mann zunächst erfolglos. Sowohl seine Ex-Freundin als auch der 24 Jahre alte Passant wurden verletzt.

Der Polizei zufolge drang der 41-Jährige in der Nacht gewaltsam in die Wohnung seiner 34 Jahre alten früheren Freundin ein und entführte sie. Wie es zu dem Angriff auf den Passanten kam, war unklar. Der 24-Jährige war wegen seiner schweren Verletzungen nicht vernehmungsfähig. Deshalb war offen, ob er womöglich der Frau helfen wollte oder ob der Entführer wahllos auf ihn einstach.

Stunden nach Beginn der Entführung entdeckten die Ermittler die Geisel. Die Frau sei leicht verletzt, teilte die Polizei mit. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Schlagworte