Briten „schmelzen“ bei Hitze dahin - schlechte Luft in London

London (APA/dpa) - Großbritannien steuert auf einen Temperaturrekord zu. Meteorologen zufolge könnte in dieser Woche der bisher verzeichnete...

London (APA/dpa) - Großbritannien steuert auf einen Temperaturrekord zu. Meteorologen zufolge könnte in dieser Woche der bisher verzeichnete Rekord von 38,5 Grad Celsius geknackt werden. So heiß war es am 10. August 2003 in Faversham in der englischen Grafschaft Kent. Seit Wochen sind die Temperaturen in Großbritannien ungewöhnlich hoch.

Nicht alle Briten können dem schönen Wetter in diesem Sommer etwas abgewinnen: „Ich schmelze nur so dahin“, sagte ein Taxifahrer in Inverness an der Nordostküste Schottlands. „Normalerweise sind wir hier schon froh, wenn wir zweimal im Sommer grillen können.“

Die Menschen in London haben andere Probleme: Hitze und kaum Wind - die ohnehin starke Luftverschmutzung in der Hauptstadt nahm nochmals zu. Kinder, Senioren und Menschen mit Lungen- oder Herzproblemen sollten sich nicht körperlich anstrengen, warnten die Behörden.

Unwetter mit starken Regenfällen könnten Meteorologen zufolge aber in den nächsten Tagen in Teilen des Landes etwas Abkühlung bringen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren