„Barbie“-Hersteller Mattel enttäuschte Anleger

New York (APA/Reuters) - Nach enttäuschenden Quartalszahlen haben die Anleger in New York am Donnerstag Mattel fallengelassen. Die Aktien de...

New York (APA/Reuters) - Nach enttäuschenden Quartalszahlen haben die Anleger in New York am Donnerstag Mattel fallengelassen. Die Aktien des Herstellers von „Barbie“-Puppen stürzten in der Spitze um 10 Prozent auf 14,65 Dollar (12,5 Euro) ab, grenzten im Verlauf aber ihre Verluste ein. Das Unternehmen setzte im zweiten Quartal mit 840,7 Mio. Dollar um 13,7 Prozent weniger um als vor Jahresfrist.

Analysten hatten einen Erlös von 851,8 Mio. Dollar erwartet. Der um Sondereinflüsse bereinigte Verlust war mit 56 Cent je Aktie größer als von Analysten erwartet. Vor allem die Pleite des Spielzeughändlers Toys ‚R‘ Us setzte dem Unternehmen nach eigenen Angaben weiter zu.

Im Rahmen eines Sparprogramms will Mattel massiv Stellen abbauen und Fabriken in Mexiko verkaufen.

Für die 15 Toys‘R‘Us-Märkte in Österreich hat sich ein Käufer gefunden. Die Geschäfte werden vom irischen Branchenriesen Smyths Toys übernommen.

~ WEB http://corporate.mattel.com/ ~ APA474 2018-07-26/17:23

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren