Europas Leitbörsen schließen mit klare Gewinnen

Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Leitbörsen sind am Donnerstag fester aus dem Handel gegangen. Nachdem am Vormittag die Aufmerksam...

Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Leitbörsen sind am Donnerstag fester aus dem Handel gegangen. Nachdem am Vormittag die Aufmerksamkeit auf die Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und der EU lag, widmeten sich am frühen Nachmittag Investoren der Zinssitzung der Europäischen Zentralbank. Diese brachte jedoch keine Überraschungen. Der Euro-Stoxx-50 gewann 1,18 Prozent auf 3.509,26 Zähler.

Die EZB hält an ihrem vorsichtigen Kurs Richtung Zinswende fest. Die Finanzierungsbedingungen blieben günstig, das Wirtschaftswachstum solide, sagte Draghi nach der Ratssitzung der Notenbank in Frankfurt. Es gebe keinen Grund, den im Juni beschlossenen Zinsausblick zu ändern.

Die Währungshüter wollen die Schlüsselsätze noch bis „über den Sommer“ 2019 hinaus auf dem Rekordtief von null Prozent halten. Draghi äußerte sich auch positiv zur erzielten Verständigung im Zollstreit zwischen der EU und den USA. „Es ist ein gutes Zeichen.“ Es gebe den Willen, den Konflikt zu lösen. Es sei aber noch zu früh, die Vereinbarung genauer zu bewerten.

Beflügelt durch die Entspannung im transatlantischen Handelsstreits zeigten sich in Frankfurt deutsche Autobauer mit Aufschlägen. Die Aktien von Volkswagen und BMW gingen um jeweils 3,96 und 4,42 Prozent höher aus dem Handel.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Auch Daimler-Papiere verzeichneten Zugewinne von 2,28 Prozent. Im Frühhandel hatten schwache Quartalszahlen des Mercedes-Konzerns auf den Aktien des Unternehmens gelastet.

Neben dem Automobilsektor waren zudem Telekomtitel gut gesucht: Dass der spanische Telekomkonzern Telefonica im zweiten Quartal seinen operativen Gewinn (Ebitda) überraschend steigern konnte, ließ die Scheine des Konzerns heute um 3,50 Prozent steigen. Beim französischen Rivalen Orange sorgten höhere Kundenzahlen für einen überraschenden Gewinnanstieg und einem Kurszuwachs von 2,29 Prozent.

Fester tendierten auch die Papiere von Airbus. Sie gingen nach Veröffentlichung von Halbjahreszahlen mit plus 4,50 Prozent aus dem Handel. Das bereinigte Ergebnis von Steuern und Zinsen (Ebit) hatte sich laut dem Flugzeugbauer auf 1,16 Mrd. Euro verdoppelt. In den Zahlen würde sich die Fortschritte beim Airbus A350 widerspiegeln, sagte Vorstandschef Tom Enders.

Nokia hatte dagegen im zweiten Quartal erneut den Abschwung im Markt zu spüren bekommen. Der Umsatz sei im Vorjahresvergleich um 6 Prozent auf 5,3 Mrd. Euro gefallen, ließ der Netzwerkausrüster mitteilen. Der bereinigte operative Gewinn sei um 42 Prozent auf 334 Mio. Euro abgesackt. Die Anteilsscheine Nokias rutschten um 4,78 Prozent ab.

An der Zürcher Börse überzeugten dagegen Roche und Nestle. Die Aktien des Pharmakonzerns gewannen dank unerwartet starker Halbjahresresultate und erneut angehobener Jahresziele 1,08 Prozent. Beim Lebensmittelhersteller beflügelte eine stärkere Dynamik in den USA und in China die Geschäftsentwicklung. Die Titel von Nestle gewannen 1,85 Prozent.

~

Index Aktuell Änderung Änderung Zuletzt

Punkte Prozent Wien ATX 3.391,55 27,03 0,80 3.364,52 Frankfurt DAX 12.809,23 229,90 1,83 12.579,33 London FT-SE-100 7.663,17 4,91 0,06 7.658,26 Paris CAC-40 5.480,55 54,14 1,00 5.426,41 Zürich SPI 10.880,89 130,25 1,21 10.750,64 Mailand FTSEMIB 21.862,87 301,41 1,40 21.561,46 Madrid IBEX-35 9.780,00 76,90 0,79 9.703,10 Amsterdam AEX 573,66 0,76 0,13 572,90 Brüssel BEL-20 3.874,95 11,10 0,29 3.863,85 Stockholm SX Gesamt 1.608,80 15,53 0,97 1.593,27 Europa Euro-Stoxx-5 3.509,26 40,81 1,18 3.468,45

0

Euro-Stoxx 388,82 3,85 1,00 384,97 ~

~ ISIN EU0009658145 ~ APA511 2018-07-26/18:27


Kommentieren