Zürcher Börse schließt klar fester

Zürich (APA/dpa-AFX) - Der Schweizer Aktienmarkt ist am Donnerstag beflügelt worden von guten Unternehmenszahlen und einer Entspannung im Ha...

Zürich (APA/dpa-AFX) - Der Schweizer Aktienmarkt ist am Donnerstag beflügelt worden von guten Unternehmenszahlen und einer Entspannung im Handelskonflikt. So konnten die Schwergewichte Nestle und Roche die Anleger mit ihrem Halbjahresergebnissen überzeugen. Zuvor hatten US-Präsident Donald Trump und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker im Streit um Strafzölle eine Einigung erzielt.

Juncker und Trump wollen nun Gespräche über die Abschaffung von Zöllen auf Industriegüter beginnen. Ein Entgegenkommen gibt es vonseiten der USA auch bei den Strafzöllen auf Stahl und Aluminium. Diese will Trump nochmals überprüfen. Mögliche hohe US-Zölle auf Autos sind nach Auffassung der EU vorerst vom Tisch. Im Gegenzug sagte Juncker zu, dass die EU den Import von Flüssiggas aus den USA erleichtern wolle und mehr Soja aus den USA einführen werde. Was die Einigung für die zukünftige US-Handelspolitik und den Zollstreit der USA mit China bedeute, sei noch unklar, meinte ein Händler.

Der Swiss Market Index (SMI) schloss um 1,3 Prozent im Plus bei 9.139,47 Punkten. Das Tageshoch von 9.155,19 Zählern hatte der Leitindex kurz vor dem Mittag erreicht. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) ging um 1,17 Prozent höher bei 1.497,39 Stellen aus dem Handel, während der breite Swiss Performance Index (SPI) um 1,21 Prozent höher bei 10.880,89 Zählern schloss.

Angeführt wurden die Gewinner von Baloise (+3,2 Prozent). Der Versicherer profitierte nach Umstufungen durch JP Morgan von Umschichtungen zulasten von Swiss Life (+0,1 Prozent). Kräftig im Aufwind war auch das Schwergewicht Nestle (+1,9 Prozent). Der Nahrungsmittelkonzern erfüllte mit seinen Halbjahreszahlen die Markterwartungen größtenteils oder übertraf sie gar. Auch der relativ optimistische Ausblick kam gut an. Die Nestle-Führungsriege erwartet eine Beschleunigung beim organischen Wachstum und bei der Margenverbesserung in der zweiten Jahreshälfte.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Auch die anderen beiden Schwergewichte Roche und Novartis konnten um je 1,5 Prozent zulegen. Roche hatte ebenfalls die Halbjahresresultate vorgelegt. Der Pharmakonzern schnitt durchweg besser ab als am Markt erwartet. Am Nachmittag erlitten die Titel allerdings eine kleine Kursdelle und rutschten zwischenzeitlich ins Minus. Händler verwiesen auf Diskussionen über die Qualität der Gewinnentwicklung sowie einen Medienbericht zu einer internen Restrukturierung.

Im Minus schlossen einzig Logitech (-0,5 Prozent) und Swatch (-0,6 Prozent). Die Uhren-Aktien sind schon seit Wochenmitte auf Talfahrt. Aber auch Finanzwerte wie CS (+0,2 Prozent), Partners Group (+0,2 Prozent) oder Julius Bär (+0,5 Prozent) kamen am Donnerstag verhältnismäßig langsam vom Fleck.

~ ISIN CH0009980894 ~ APA523 2018-07-26/18:43


Kommentieren