US-Börsen im Verlauf uneinheitlich - Facebook sacken um 19% ab

New York (APA) - Die New Yorker Aktienbörse hat am Donnerstag im Verlauf ohne klare Linie tendiert. Gegen 19.30 Uhr notierte der Dow Jones m...

New York (APA) - Die New Yorker Aktienbörse hat am Donnerstag im Verlauf ohne klare Linie tendiert. Gegen 19.30 Uhr notierte der Dow Jones mit einem Plus von 138,29 Zählern oder 0,54 Prozent bei 25.552,39 Punkten. Der S&P-500 Index lag hingegen 5,31 Punkte oder 0,19 Prozent in der Verlustzone bei 2.840,76 Zähler. Der Nasdaq Composite Index fiel um deutlichere 74,80 Zähler oder 0,94 Prozent auf 7.857,44 Einheiten.

Konjunkturdaten fielen heute schwach aus. In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe von sehr niedrigem Niveau aus stärker als erwartet gestiegen. Die Anträge legten um 9.000 auf 217.000. Analysten hatten mit einem schwächeren Anstieg auf 215.000 gerechnet.

Außerdem sind die Aufträge für langlebige Wirtschaftsgüter im Juni schwächer als erwartet gestiegen. Der gesamte Auftragseingang lag 1,0 Prozent über dem Vormonatsniveau. Analysten hatten im Mittel einen stärkeren Zuwachs um 3,0 Prozent erwartet. Stärker als Konjunkturdaten wirkten sich jedoch Quartalsergebnisse von Unternehmen auf die Aktienkurse aus.

So haben sich nach enttäuschenden Quartalszahlen etwa die Aktien von Mattel deutlich verbilligt. Das Unternehmen setzte im zweiten Quartal mit 840,7 Mio. Dollar um 13,7 Prozent weniger um als vor Jahresfrist. Analysten hatten einen Erlös von 851,8 Mio. Dollar erwartet. Der um Sondereinflüsse bereinigte Verlust war mit 56 Cent je Aktie größer als von Analysten erwartet. Im Verlauf lag der Mattel-Kurs noch 6,60 Prozent tiefer.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Einen spektakulären Kurseinbruch erlitten die Anteilsscheine von Facebook. Das Onlinenetzwerk verfehlte mit den jüngsten Nutzerzahlen die Erwartungen am markt. Die Zahl von Nutzern, die mindestens einmal im Monat aktiv sind, fiel in Europa leicht von 377 auf 376 Millionen. Bei den täglich zurückkehrenden Mitgliedern gab es einen Rückgang von 282 auf 279 Millionen. Ungeachtet der verfehlten Erwartungen ist Facebook zugleich weiterhin eine Geldmaschine. Der Quartalsumsatz stieg im Jahresvergleich um 42 Prozent auf 13,23 Milliarden Dollar (11,31 Mrd Euro). Der Gewinn wuchs um 31 Prozent auf 5,1 Milliarden Dollar. Den Anlegern reichte dies aber nicht. Im Verlauf fielen Facebook um 19,00 Prozent.

Der weltgrößte Fast-Food-Konzern McDonald‘s hat im Frühjahr dank modernisierter Filialen und Sonderangeboten mehr Kunden als erwartet in seine Schnellrestaurants gelockt und deutlich besser verdient. Verglichen mit dem Vorjahreswert legte der Gewinn im zweiten Quartal um sieben Prozent auf unter dem Strich 1,5 Milliarden Dollar zu. Beim Umsatz machte McDonald‘s abermals deutliche Abstriche - die Erlöse sanken im Jahresvergleich um zwölf Prozent auf 5,4 Milliarden Dollar. Diese Einbußen nimmt der Konzern jedoch bewusst im Rahmen seiner Strategie in Kauf, viele Filialen an Franchise-Nehmer abzugeben. Die Investoren zeigten sich unterdessen nicht sonderlich überzeugt. Die Papiere von McDonald‘s verloren um 2,23 Prozent.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA531 2018-07-26/19:31


Kommentieren