US-Börsen

New York (APA) - Der Dow Jones Industrial Index stieg um 112,97 Punkte oder 0,44 Prozent auf 25.527,07 Einheiten. Der S&P-500 Index fiel um ...

New York (APA) - Der Dow Jones Industrial Index stieg um 112,97 Punkte oder 0,44 Prozent auf 25.527,07 Einheiten. Der S&P-500 Index fiel um 8,63 Punkte oder 0,30 Prozent auf 2.837,44 Zähler. Der Nasdaq Composite Index gab um deutliche 80,05 Einheiten oder 1,01 Prozent auf 7.852,19 Zähler ab.

Einen Tag nach dem Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hielt die positive Stimmung im Zuge der Entspannung im transatlantischen Handelsstreit noch an. Trump und Juncker hatten weitere Gespräche über den Abbau und die Vermeidung neuer Handelsschranken vereinbart.

Konjunkturdaten fielen hingegen schlechter aus als erwartet. So sind die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung auf niedrigem Niveau stärker gestiegen als erwartet. Die Aufträge für langlebige Wirtschaftsgüter sind im Juni hingegen schwächer gestiegen als erwartet. Für die deutlichsten Kursbewegungen sorgten jedoch Zahlenvorlagen.

Facebook musste beispielsweise einen regelrechten Kursrutsch hinnehmen. Im zweiten Quartal waren die Nutzerzahlen wegen dem Datenskandal und neuen Datenschutzregeln in Europa zurückgegangen. Außerdem enttäuschte die Umsatzentwicklung und die Unternehmensführung gab nur noch eine sehr vorsichtige Prognose ab. Etliche Analysten äußerten sich negativ zu den Aktien. Die Papiere gingen um 18,96 Prozent schwächer aus dem Handel, der Börsenwert des Unternehmens sank so mit einem Schlag um circa 120 Milliarden Dollar.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Beim Bezahldienst Paypal drängte ein enttäuschender Ausblick sowohl die starken Quartalszahlen als auch das angekündigte Aktienrückkaufprogramm in den Hintergrund - die Aktien verloren rund 2,44 Prozent.

Unter den weiteren Technologie-Werten sackten die Aktien von Biogen um 10,18 Prozent ab. Der Biotechnologiekonzern hatte enttäuschende Testergebnisse zu einem Alzheimer-Produktkandidaten veröffentlicht.

Ein Gewinneinbruch und gesenkte Jahresziele ließen auch die Aktien des Autobauers Ford (minus 5,99 Prozent) deutlich an Boden verlieren. Ford verwies auf Probleme bei der Truck-Produktion in Nordamerika wegen eines Feuers bei einem Zulieferer und anhaltende Schwierigkeiten im China-Geschäft, das unter sinkenden Absatzzahlen und dem Zollstreit mit den USA leide.

Auf der positiven Seite des Dow schlossen die Aktien des Schadenversicherers Travelers mit einem Gewinn von 2,51 Prozent an der Spitze. Schlusslicht waren die Papiere von McDonald‘s, die 1,74 Prozent verloren. Der weltgrößte Fast-Food-Konzern hatte beim Umsatz erneut deutliche Abstriche machen müssen

~ ISIN US78378X1072 US6311011026 US2605661048 ~ APA592 2018-07-26/22:25


Kommentieren