Deutschland: Einfuhrpreise zogen im Juni deutlich an

Wiesbaden (APA/dpa-AFX) - Die Preise von nach Deutschland importierten Gütern haben getrieben durch die Energiepreise stärker als erwartet z...

Wiesbaden (APA/dpa-AFX) - Die Preise von nach Deutschland importierten Gütern haben getrieben durch die Energiepreise stärker als erwartet zugelegt. Das Preisniveau habe im Juni 4,8 Prozent über dem Stand des Vorjahresmonats gelegen, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit.

Das ist die höchste Rate seit April 2017. Analysten hatten im Schnitt mit 4,5 Prozent gerechnet. Im Mai war die Rate noch bei 3,2 Prozent gelegen.

Vor allem gestiegene Energiepreise haben laut den Statistikern die Importpreise nach oben getrieben. Energieeinfuhren haben sich demnach im Juni gegenüber dem Vorjahresmonat um 37,6 Prozent verteuert. Besonders Rohöl wurde teurer. Hier kletterten die Preise um über 50 Prozent.

Im Monatsvergleich stiegen die Einfuhrpreise insgesamt um 0,5 Prozent. Auch das lag über den Markterwartungen.


Kommentieren