Japanerin als ältester Mensch der Welt mit 117 Jahren gestorben

Yokohama (APA/dpa) - Der offiziell älteste Mensch der Welt, eine Japanerin, ist im Alter von 117 Jahren und 81 Tagen gestorben. Das bestätig...

Yokohama (APA/dpa) - Der offiziell älteste Mensch der Welt, eine Japanerin, ist im Alter von 117 Jahren und 81 Tagen gestorben. Das bestätigten das Guinness-Buch der Rekorde und das japanische Gesundheitsministerium. Chiyo Miyako, die zuletzt in Yokohama gelebt hatte, war demnach bereits am Sonntag gestorben. Geboren wurde sie am 2. Mai 1901.

Der bis dahin offiziell älteste Mensch Japans - auch eine Frau - Nabi Tajima, war im April ebenfalls im Alter von 117 Jahren gestorben. Jetzt gilt eine 115-jährige Frau aus Fukuoka auf der südwestjapanischen Insel Kyushu als ältester Mensch des Landes. Sie wurde den Angaben zufolge am 2. Jänner 1903 geboren.

Als ältesten Mann der Welt hatte das Guinness-Buch der Rekorde im April Masazo Nonaka von der Nordinsel Hokkaido anerkannt. Nonaka, der am 25. Juli 1905 geboren wurde, feierte am Mittwoch seinen 113. Geburtstag.

Laut Angaben des staatlichen Instituts für Demografische Forschung waren im Jahr 2015 fast 27 Prozent aller Menschen in Japan älter als 64 Jahre. Schätzungen zufolge soll der Anteil der Senioren bis 2065 auf etwa 38,4 Prozent ansteigen.


Kommentieren