Europas Leitbörsen tendieren zu Mittag weiter positiv

Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag im Verlauf weiter im Plus notiert. Der 50 führende Unternehmen der ...

Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag im Verlauf weiter im Plus notiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 gewann 15,84 Einheiten oder 0,45 Prozent auf 3.525,10 Punkte.

Der DAX in Frankfurt notierte gegen 14.00 Uhr mit 12.871,84 Punkten und plus 62,61 Einheiten oder 0,49 Prozent. Der FT-SE-100 der Börse London stieg um 35,30 Zähler oder 0,46 Prozent und steht nun bei 7.698,47 Stellen.

Die zuversichtliche Grundstimmung an den europäischen Börsen wurde von der Zuversicht im internationalen Handelskonflikt geschaffen. Neue Zölle etwa auf europäische Autos scheinen nach dem Treffen zwischen dem US-Präsidenten und dem Kommissionspräsidenten der EU vorerst vom Tisch zu sein. Im Verlauf könnten wichtige Konjunkturindikatoren aus den USA für Impulse sorgen. Bereits für reichlich Bewegung im Handel sorgte eine ganze Reihe von Geschäftszahlen im Zuge der Berichtssaison.

Den europäischen Branchenvergleich führten Telekommunikationsaktien an: Die Geschäftszahlen der BT Group (plus 3,42 Prozent) beflügelten den Sektor. Der zuletzt schwächelnde britische Telekommunikationskonzern überraschte im abgelaufenen Quartal mit seinem Gewinn positiv. Davon profitierte auch die Deutsche Telekom, die größter Anteilseigner der BT Group ist. Da zudem die Citigroup die T-Aktie hochstufte und nun zum Kauf rät, legte diese deutlich um 2,63 Prozent zu.

Die Indizes der Banken- und der Baubranche wurden von erfreulichen Geschäftsergebnissen ihrer Mitglieder BBVA beziehungsweise LafargeHolcim und Saint-Gobain gestützt. Für die Anteilsscheine der Baustoffkonzerne LafargeHolcim und Saint-Gobain ging es nach der Vorlage von Zahlen im Verlauf um jeweils knapp 3 Prozent bergauf. Beim Bau- und Dienstleistungskonzern Vinci reichte es nach einem starken ersten Halbjahr für ein Kursplus von 1,77 Prozent.

Nach einer überraschend deutlichen Gewinnsteigerung im zweiten Quartal stiegen die Aktien der spanischen Bank BBVA um 2,27 Prozent. Für die Titel des Versorgers Engie ging es ebenfalls nach erfreulichen Zahlen an der Spitze des Euro-Stoxx-50 um 3,08 Prozent nach oben. Auch Danone erfreute seine Anleger mit guten Ergebnissen und zogen um 1,83 Prozent hoch.

Beim Kosmetikhersteller L‘Oreal bremsten negative Währungseffekte das Wachstum im ersten Halbjahr deutlich ab. Die Papiere rangierten mit minus 2,96 Prozent weiter an der letzten Stelle im Euro-Stoxx-50. Gefolgt wurden sie von ebenfalls enttäuschenden BASF-Titeln (minus 2,80 Prozent).

~ ISIN EU0009658145 ~ APA283 2018-07-27/14:10


Kommentieren