Autogrill mit starkem Gewinnrückgang im ersten Halbjahr 2017

Rom (APA) - Der italienische Raststättenbetreiber Autogrill hat das erste Halbjahr 2018 mit Verlusten in Höhe von 3,4 Millionen Euro abgesch...

Rom (APA) - Der italienische Raststättenbetreiber Autogrill hat das erste Halbjahr 2018 mit Verlusten in Höhe von 3,4 Millionen Euro abgeschlossen. Im Vergleichszeitraum 2017 hatte das Unternehmen noch einen Gewinn von 6 Mio. Euro verbucht. Der Umsatz kletterte auf 2,1 Mrd. Euro, teilte der Konzern am Freitag mit.

Vorangetrieben wurde das Umsatzwachstum von einem Plus von 5,3 Prozent im Flughafencatering. Das Vorsteuerergebnis (EBITDA) sank von 154,7 Mio. auf 139,5 Mio. Euro. Mit der Tochtergesellschaft HMSHost ist der in Mailand notierte Konzern in Nordamerika Marktführer. In Europa setzte die Gruppe ihr Rationalisierungsprogramm fort.

Autogrill ist in 37 Ländern, darunter Österreich, mit etwa 62.500 Beschäftigten und über 5.300 Verkaufseinheiten an mehr als 1.200 Standorten vertreten. Der Konzern ist weltweit Marktführer in der Verkehrsgastronomie. Für den Zeitraum bis 2019 rechnet Autogrill mit einem jährlichen Umsatzwachstum zwischen fünf und sieben Prozent.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren