Studie zu Bedarf von Park&Ride-Anlagen

Innsbruck – Reicht das Angebot aus? Wo muss erweitert oder gar neu gebaut werden? In einer bis Herbst dieses Jahres fertiggestellten Studie ...

© Thomas Boehm / TT

Innsbruck –Reicht das Angebot aus? Wo muss erweitert oder gar neu gebaut werden? In einer bis Herbst dieses Jahres fertiggestellten Studie prüfen Land, Standortgemeinden und ÖBB, ob und wenn ja, inwieweit die Tiroler Park&Ride-Anlagen entlang der Bahnstrecken ausgebaut werden sollen.

„Je nach Auslastung und zu erwartendem Bevölkerungswachstum bis hin zum Jahr 2030 können Maßnahmen geplant und auch umgesetzt werden“, sagt die zuständige Verkehrslandesrätin Ingrid Felipe. Während andernorts noch geprüft wird, steht die neue Parkanlage in Matrei am Brenner kurz vor der Fertigstellung – noch dieses Jahr soll sie für den Betrieb freigegeben werden. Mit den Bauarbeiten begonnen wird bald in Lienz und Telfs-Pfaffenhofen.

Außerdem sollen laut Felipe in naher Zukunft bei ausgewählten Park&Ride-Standorten Ladevorrichtungen für E-Autos aufgestellt werden, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden. (TT)


Kommentieren


Schlagworte