Salzburger Festspiele - Laut Polizei bisher keine Vorfälle

Salzburg (APA) - Der Tag der offiziellen Eröffnung der Salzburger Festspiele mit Staatschefs, Ministern und Botschaftern aus dem Ausland ist...

Salzburg (APA) - Der Tag der offiziellen Eröffnung der Salzburger Festspiele mit Staatschefs, Ministern und Botschaftern aus dem Ausland ist am Freitag aus polizeilicher Sicht ruhig verlaufen. „Nicht ein Vorfall wurde uns bisher gemeldet“, sagte der Sprecher der Landespolizeidirektion Salzburg, Hans Wolfgruber, am Abend auf Anfrage der APA.

Ein Großaufgebot von mehreren hundert Polizisten, teils in Zivil, ist in der Stadt Salzburg im Einsatz - darunter Beamte des Einsatzkommandos Cobra, Sprengstoff-Experten und Polizeidiensthundeführer mit ihren Spürhunden. Obwohl manchmal der Verkehr wegen durchfahrender Konvois angehalten werden musste, bildeten sich keine Staus. Das schöne Wetter trug dazu bei, dass viele Einheimische an dem hochsommerlichen Badetag der Hitze der Stadt den Rücken kehrten. Zaungäste des Festspieltreibens waren vor allem Touristen, die zu Fuß durch die Altstadt spazierten.

Eine einzige Demonstration sei angemeldet worden, und zwar von der „sozialistischen Linkspartei“ (SLP) im Stadtteil Lehen, sagte Wolfgruber. Der Titel der genehmigten Kundgebung von 16.00 bis 18.00 Uhr vor dem ehemaligen Stadion lautete „gegen den Gipfel der Eliten“. Das Interesse war minimal. Gekommen seien laut Polizei nur drei Aktivisten.


Kommentieren