Franzosen Gasquet und Monfils sagten Start in Kitzbühel ab

Die Nummer drei (Gasquet) und die Nummer sechs (Monfils) des Turniers schlagen aufgrund von Verletzungen nicht in der Gamsstadt auf.

Gael Monfils wird in Kitzbühel nicht zum Schläger greifen.
© imago

Kitzbühel – Die Tennis-Fans ins Kitzbühel müssen auf zwei hochkarätige Spieler verzichten. Die Franzosen Richard Gasquet und Gael Monfils sagten am Freitag ihre Teilnahme am Sandplatz-Klassiker in der Gamsstadt verletzungsbedingt ab. Beide können auch eine Woche später am ATP-Masters in Toronto nicht teilnehmen.

„Wir haben natürlich die Aufgabe von Gasquet im Achtelfinale von Hamburg besorgt beobachtet und leider schon mit dieser Nachricht rechnen müssen“, sagte Turnierdirektor Alexander Antonitsch. „Die Absage von Gael Monfils tut uns jetzt natürlich umso mehr weh.“

Gute Nachrichten gab es hingegen für Matthias Haim. Der Tiroler „erbte“ die Quali-Wildcard von ÖTV-Kollege Jurij Rodionov, der ins Hauptfeld der Qualifikation rutschte. Neben den beiden Youngsters schlägt auch Gerald Melzer bereits am Samstag in Kitzbühel auf. Gespielt wird ab 11 Uhr, der Eintritt ist frei. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte