Explosionsartig: Frau in Thiersee von Stichflamme erwischt

Ein 28-jähriger Unterländer wollte am Freitag eine Petroleumlampe nachfüllen. Dabei kam es zu einer explosionsartigen Stichflamme, die eine Frau schwer verletzte.

Symbolfoto.
© James G Brey

Thiersee – Schwere Verbrennungen dritten Grades an den Unterarmen, Handflächen, Handrücken, am Oberkörper und im Bereich des Halses: Damit wurde eine 59-jährige Unterländerin am Freitag in die Klinik Innsbruck eingeliefert, nachdem sie von einer explosionsartigen Stichflamme erwischt worden war.

Das Unglück passierte gegen 22.43 Uhr in Thiersee, als ein 28-jähriger Einheimischer eine noch brennende Petroleumlampe mit Ethanol befüllen wollte. Dabei gelangte vermutlich zu viel vom flüssigen Brennstoff in die Flamme, sodass es zu einer Explosion kam. Die Stichflamme erwischte eine anwesende 59-Jährige, die dadurch schwerste Verletzungen davontrug. Sie wurde zunächst ins Bezirkskrankenhaus Kufstein eingeliefert. Aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen wurde sie wenig später in die Klinik Innsbruck überstellt. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Schlagworte