Uns stinkt’s! Diese Gerüche sind eine Qual

In der U-Bahnlinie U6 in Wien können die Öffi-Nutzer bald durchatmen. Ab September werden stinkende Speisen aus den Zügen verbannt. Wir meinen, gut so. Auch uns nerven so manche Gerüche aus dem Alltag gewaltig. Vier Redakteure haben sich ihren schlimmsten Ekel-Gefühlen gestellt und erzählen, bei welchen Gerüchen sie die Nase rümpfen und schnell das Weite suchen.

© iStock

Ekel-Erregung

Ich fühle mich provoziert. Immer wieder blinzelt er verstohlen herüber, seit er sich Sekunden voher ächzend im Zug auf der Bank mir gegenüber niedergelassen hat. Langsam beginnt er sich auszuziehen, schnürt die Bergschuhe auf, schaut wieder zu mir. Ich spüre, wie sich in meinem Hals ein Kloß bildet. Würgereiz schlägt sich Bahn. Als er dann seine Füße auf die Bank legt, sich genüsslich die Socken auszieht und neben sich legt, muss ich abwandern. Genau eine Station habe ich es neben ihm ausgehalten.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte