Papst-Appell gegen Schlepperei: „Schändliches Verbrechen“

Vatikanstadt (APA) - Anlässlich des UNO-Welttags gegen Menschenhandel am Montag hat Papst Franziskus beim Angelus-Gebet am Sonntag „diese Pl...

Vatikanstadt (APA) - Anlässlich des UNO-Welttags gegen Menschenhandel am Montag hat Papst Franziskus beim Angelus-Gebet am Sonntag „diese Plage, die aus Menschen Sklaven macht“ verurteilt. Der Menschenhandel versklave Männer, Frauen und Kinder zu Zwecken der Ausbeutung in verschiedenen Formen.

Der Papst warnte vor sexueller Ausbeutung, vor Organhandel sowie vor Zwangsbettelei und Kriminalität. Das betreffe viele Menschen auch in Rom, sagte der Pontifex vor den auf dem Petersplatz versammelten Pilgern.

Die Migrationsrouten würden oft von Menschenhändlern genutzt, um neue Opfer zu finden. Es liege in jedermanns Verantwortung, dieses „schändliche Verbrechen“ zu bekämpfen, so Franziskus.

~ WEB http://www.un.org/en/ ~ APA135 2018-07-29/13:08

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren