Monsunregen in Nordindien - Zahl der Todesopfer auf 70 gestiegen

Neu-Delhi (APA/dpa) - Heftiger Monsunregen hat die Opferzahl im Norden Indiens auf mindestens 70 steigen lassen. 77 Menschen wurden in dem s...

Neu-Delhi (APA/dpa) - Heftiger Monsunregen hat die Opferzahl im Norden Indiens auf mindestens 70 steigen lassen. 77 Menschen wurden in dem seit Donnerstag im Bundesstaat Uttar Pradesh anhaltenden Regen verletzt, wie ein Sprecher des Katastrophenschutzes am Sonntag mitteilte. Die meisten Todesfälle gab es demnach durch eingestürzte Wände und Häuser, einige auch durch Stromschläge.

Besonders betroffen waren die Bezirke Sahranpur, Meerut und Muzaffarpur im Westen von Uttar Pradesh. Eine Hochwasserwarnung galt für tieferliegende Gebiete am Fluss Yamuna in der indischen Hauptstadt Neu Delhi. Die Monsunzeit dauert in Indien von Juni bis September.


Kommentieren