Fußball: Salzburg untermauerte Meister-Anspruch 2 - Meinungen

Salzburg (APA) - Stimmen zum Bundesliga-Spiel Salzburg - LASK (3:1):...

Salzburg (APA) - Stimmen zum Bundesliga-Spiel Salzburg - LASK (3:1):

Marco Rose (Salzburg-Trainer): „Wichtig, mit einem Erfolgserlebnis in die Saison zu gehen. Viel wurde davon umgesetzt, was wir in den vier Wochen Vorbereitung probiert haben. Es war eine Top erste Halbzeit. In der zweiten Halbzeit wurden falsche Entscheidungen getroffen. Da haben ein paar Prozent gefehlt. Es waren Kleinigkeiten. Wenn man nur ein bisschen an Spannung verliert, ist es schwer, diese wieder aufzubauen. Aber es war auch schwer bei diesen Temperaturen. Es überwiegt eindeutig die Freude über die erste Halbzeit.“

Cican Stankovic (Salzburg-Tormann): „Wir haben in der ersten Hälfte unser wahres Gesicht gezeigt. In der zweiten ist es dann nicht mehr so gut gelaufen. Weil der LASK umgestellt und konsequenter agiert hat.“

Munas Dabbur (Salzburg-Stürmer/Doppeltorschütze): „Meine Tore sind zwar schön, aber wichtiger ist, dass das Team gewonnen hat. Und dass wir gesehen haben, dass wir bereits gut drauf sind. Aber wir können noch besser spielen.“

Andre Ramalho (Salzburg-Verteidiger): „In der ersten Halbzeit haben wir überragend agiert. Unsere Mannschaft hat brutale Qualität.“

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Oliver Glasner (LASK-Trainer): „In der ersten Hälfte haben wir ganz einfach schlecht verteidigt. Wir haben von der ersten bis zur 45. Minuten nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Schlager hat uns vor einem höheren Rückstand bewahrt. Ich habe meine Spieler an den Spruch von Toni Pfeffer erinnert. Im Gegensatz zu damals wollten wir die zweite Halbzeit aber wenigstens gewinnen. Wir haben aber gewusst, dass wir das 0:3 nicht mehr aufholen werden. Wir haben dennoch eine gute Reaktion gezeigt, haben sie früher gestört und geschlossener agiert. Wir werden daraus unsere Schlüsse ziehen und damit nach Norwegen reisen.“

Emanuel Pogatetz (LASK-Verteidiger): „Wir waren verdient 3:0 hinten, es hätte auch 6:0 heißen können. Aber wir haben Charakter gezeigt und uns zurückgekämpft. Die zweite Halbzeit brachte viel Positives, auf das wir in den nächsten Spielen aufbauen können. Ich lasse nicht zu, dass man unser Spiel aufgrund der ersten Halbzeit schlechtredet.“


Kommentieren