Kein Hitze-Rabatt für Falschparker

Die heimischen Badeseen werden derzeit regelrecht gestürmt. Die vorhandenen Parkflächen reichen aber bei Weitem nicht aus. Das Chaos regiert. Am Urisee wird jetzt rigoros gestraft – aus Sicherheitsgründen.

Die gesamte Zufahrt – auch der Gehsteig im Tunnel – wird an heißen Tagen zum Parkplatz.
© Celine Veldboer

Von Simone Tschol

Reutte –Es gibt derzeit nur wenige Orte, an denen man der drückenden Hitze entkommen und sich ein wenig Abkühlung verschaffen kann. Auf der Liste der begehrtesten Plätze ganz oben rangieren die heimischen Badeseen – darunter auch der Urisee.

Schon frühmorgens ziehen die ersten Wasserratten ihre Bahnen. Und je weiter die Sonne Richtung Zenit und das Thermometer an die 35-Grad-Marke klettert, umso enger wird es – vor allem für Autofahrer. Denn der Parkplatz am Urisee ist für solch einen Andrang schlicht viel zu klein. Also wird jede noch so kleine Lücke entlang der Auffahrt zugeparkt.

Das erst heuer eingeführte, einseitige Halte- und Parkverbot wird von den Lenkern konsequent ignoriert, ein Strafzettel mit gleichgültigem Schulterzucken in Kauf genommen. Und Strafzettel hagelt es dieser Tage viele.

Das einseitige Halte- und Parkverbot an der Engstelle wird strikt ignoriert.
© Celine Veldboer

„Das Halte- und Parkverbot wurde ja nicht gemacht, weil man die Leute ärgern will, sondern weil es im Notfall Einsatzfahrzeugen nicht möglich ist, überhaupt an den See zu kommen. Es müssen zwei Spuren frei bleiben. Auch wenn Biker von oben runterbrettern kann es an der Engstelle zu gefährlichen Situationen kommen. Und das Parken im Tunnel ist sowieso verboten. Der dortige Gehsteig ist für Fußgänger“, erläutert Bezirkspolizeikommandant Egon Lorenz die verschärften Kontrollen. „Ich kann die Tunnelparker ja verstehen, da bleibt das Auto auch noch kühl“, lacht der Polizeichef, um dann wieder seriös anzufügen, „aber die Straßenverkehrsordnung sagt etwas anderes.“

Dass Wissenschafter der international anerkannten Harvard T.H. Chan School of Public Health in einer aktuellen Studie belegen konnten, dass bei extremer Hitze die Denkfähigkeit beim Menschen signifikant sinkt, wirkt sich nicht strafmildernd aus. „Da gibt es kein Pardon. Das Organmandat kostet 20 Euro“, so Lorenz.

Die Parkplatzsituation am Urisee wird sich über kurz oder lang auch nicht ändern. „Von Seiten der Gemeinde ist nichts geplant. Es ist ja auch gar kein Platz vorhanden, um irgendwelche neuen Parkflächen zu schaffen“, lässt Bürgermeister Alois Oberer wissen. Er rät Badegästen an solch stark frequentierten Tagen, entweder mit dem Fahrrad zum See zu fahren oder unten zu parken und zu Fuß hochzugehen. „Ein Geheimtipp wäre es vielleicht, über die Umfahrung zu kommen, am großen Parkplatz zu parken und den kurzen Weg herüber zum See zu gehen. Der Parkplatz an der Umfahrung ist groß genug.“


Kommentieren


Schlagworte