Künstler fordern Freilassung von Regisseur Senzow durch Russland

Paris (APA/AFP) - In einem dringenden Appell haben mehr als hundert Filmschaffende und andere Künstler die Freilassung des in Russland inhaf...

Paris (APA/AFP) - In einem dringenden Appell haben mehr als hundert Filmschaffende und andere Künstler die Freilassung des in Russland inhaftierten Filmemachers Oleg Senzow gefordert. Zu den Unterzeichnern des Aufrufs in der französischen Zeitung „Le Monde“ (Montagsausgabe) gehören die deutsche Schauspielerin und Regisseurin Margarethe von Trotta sowie der Brite Ken Loach und der Franko-Schweizer Jean-Luc Godard.

„Nicht zu handeln heißt, Oleg Senzow sterben zu lassen“, heißt es in dem Aufruf. Die Unterzeichner verweisen darauf, dass der ukrainische Filmemacher durch einen rund dreimonatigen Hungerstreik stark geschwächt sei. „Russland muss eine nicht nur humanitäre, sondern auch politische Lösung für die Situation finden“, fordern die Künstler.

Vergangene Woche hatte sich Frankreichs Präsident Emmanuel Macron bei dem russischen Staatschef Wladimir Putin für Senzow eingesetzt. Der 42 Jahre alte Filmemacher schwebt nach Angaben seiner Cousine in Lebensgefahr. Senzow wird in einer Strafkolonie in Russlands äußerstem Norden festgehalten. Er will seinen Hungerstreik erst beenden, wenn Russland alle ukrainischen „politischen Gefangenen“ freilässt.

Der Filmemacher war 2014 auf der von Russland annektierten ukrainischen Halbinsel Krim festgenommen worden. Die Behörden warfen ihm vor, Brandanschläge organisiert zu haben. Der Aktivist und Dokumentarfilmer wies dies zurück, wurde aber zu 20 Jahren Haft verurteilt.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren