17-Jährige in Innsbruck vergaß kochendes Essen auf dem Herd

Ein nächtliches Mahl hätte am Mitterweg fast einen Brand ausgelöst.

(Symbolbild)
© pixabay

Innsbruck – Beinah gebrannt hätte es in der Nacht auf Montag in einer Wohnung am Mitterweg. Eine 17-Jährige hatte gegen 4 Uhr einen Topf mit Speisen auf den Herd gestellt und war dann eingeschlafen. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung.

Die Berufsfeuerwehr wurde rechtzeitig alarmiert und konnte den rauchenden Topf aus dem Fenster entsorgen. Zu Schaden kam in der Wohnung nichts. Die 17-Jährige musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in die Klinik Innsbruck eingeliefert werden. (TT.com)


Schlagworte