Zweiter Recyclinghof: Krackl will gemeindeübergreifende Lösung

Innsbruck – Die Errichtung eines zweiten Recyclinghofs im Westen von Innsbruck stehe „ganz oben“ auf der Agenda der Stadtregierung, betont G...

© Stegmayr

Innsbruck –Die Errichtung eines zweiten Recyclinghofs im Westen von Innsbruck stehe „ganz oben“ auf der Agenda der Stadtregierung, betont GR Lucas Krackl, Klubobmann von „Für Innsbruck“. Die „uralte Diskussion“ werde nun wieder „von der FPÖ recycelt“, meint Krackl. Es gebe „keine Gemeinderatsfraktion, die das nicht auch schon gefordert hat und auch im Regierungsübereinkommen steht der Recyclinghof West auf der Agenda. Gut, wenn die FPÖ das unterstützen will.“ Ein größerer Recyclinghof für den Westen sei dabei „durchaus auch als gemeinsames, interkommunales Projekt mit den Umlandgemeinden geeignet“, ergänzt Krackl. Er hoffe, dass BM Georg Willi (Grüne) wie geplant rasch „alle Anstrengungen“ in diese Richtung unternehmen werde. (TT)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte