Sechs Festnahmen nach Anschlagsversuch auf ägyptische Kirche

Kairo (APA) - Nach einem verhinderten Selbstmordattentat auf eine koptische Kirche in Qalioubiya nördlich von Kairo haben Ägyptens Behörden ...

Kairo (APA) - Nach einem verhinderten Selbstmordattentat auf eine koptische Kirche in Qalioubiya nördlich von Kairo haben Ägyptens Behörden sechs Personen festgenommen. Der Attentäter wurde unterdessen als 29-jähriges Mitglied einer Terrorzelle identifiziert, wie die ägyptische Zeitung „Al-Ahram“ laut Kathpress berichtete.

Zu den nun Festgenommenen gehören den Angaben zufolge auch zwei Frauen. Bei ihnen wurden weitere Sprengsätze gefunden. Der einen Sprengstoffgürtel tragende Attentäter hatte laut Berichten am Samstag versucht, sich unter Gottesdienstbesucher zu mischen. Sicherheitskräfte verhinderten sein Eindringen in die Kirche. Der Attentäter sprengte sich daraufhin in die Luft.

Vor dem bevorstehenden Fest Mariä Himmelfahrt wurden die Sicherheitsvorkehrungen an Kirchen in Ägypten deutlich erhöht. Das Marienfest, dem ein zweiwöchiges Fasten vorangeht, wird nach gregorianischem Kalender am 15. August gefeiert. Die koptisch-orthodoxe Kirche begeht das Fest am 22. August.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren