US-Rentenmarkt zur Eröffnung wenig bewegt

New York (APA/dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Montag mit wenig Kursbewegung in die neue Handelswoche gestartet. Nach wie vor sorgt die ...

New York (APA/dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Montag mit wenig Kursbewegung in die neue Handelswoche gestartet. Nach wie vor sorgt die Währungskrise in der Türkei für große Aufmerksamkeit unter den Anlegern. Sie konnte die amerikanischen Staatspapiere aber zunächst nicht weiter beflügeln. In den Tagen zuvor hatten US-Anleihen ebenso wie andere als sicher geltende Anlagen von der Lirakrise profitiert.

Zu Wochenbeginn stehen kaum Konjunkturdaten an. Der Fortgang der türkischen Krise dürfte deshalb marktbestimmend bleiben. Am Montagmorgen hatte die Lira weiter an Wert verloren, diese Verluste aber ab dem Vormittag zumindest nicht mehr ausgeweitet. Die Verluste gegenüber Euro und Dollar betrugen dennoch hohe sieben Prozent gegenüber Freitag. Die Krise schlägt mittlerweile deutlich auf die Stimmung der Börsenanleger.

Zweijährige Anleihen stagnierten auf 100 1/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,60 Prozent. Fünfjährige Papiere stiegen um 1/32 Punkte auf 100 1/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,74 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen lagen unverändert bei 100 Punkten. Sie rentierten mit 2,87 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren verloren dagegen 8/32 Punkte auf 99 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,04 Prozent.


Kommentieren