Nachrichten leicht verständlich - Montag, 13.08.

Die Unfall-Versicherung AUVA bleibt erhalten...

Die Unfall-Versicherung AUVA bleibt erhalten

Wien - Die AUVA ist die größte Unfall-Versicherung. Sie hilft Menschen, die einen Unfall hatten. Die Regierungsparteien ÖVP und FPÖ wollten, dass die AUVA bis zum Ende von diesem Jahr um 500 Millionen Euro weniger Geld ausgibt. Sollte die AUVA das nicht schaffen, wollten die Parteien die AUVA vielleicht sogar teilweise schließen. Das gefiel vielen Menschen in Österreich nicht. Jetzt wurde bekannt, dass die AUVA nicht geschlossen wird. Es werden auch keine AUVA-Unfall-Krankenhäuser geschlossen. Ärzte oder Pfleger behalten ihre Arbeit.

Österreicher starb bei Absturz von Segel-Flugzeug

Gap/Wien - Ein Segel-Flugzeug ist am Sonntag im Land Frankreich abgestürzt. Bei dem Absturz sind 2 Personen gestorben. Eine Person war Österreicher und kam aus dem Bundesland Tirol. Die Polizei glaubt, dass die zweite Person der Sohn von dem Mann ist. Die Polizei muss erst noch untersuchen, warum der Unfall passiert ist.

Neue Proteste in Rumänien ohne Zwischenfälle

Bukarest/Brüssel - Im Land Rumänien haben am Sonntagabend 10.000 Menschen demonstriert. Die Demonstrationen dauern schon sehr lange. Die Menschen sind mit ihrer Regierung nicht zufrieden. Sie glauben, dass die Regierung Schmiergeld annimmt. Deshalb wollen viele, dass die Regierung zurücktritt. Erst bei einer Demonstration am Freitag hat die Polizei die Demonstranten attackiert. Dabei wurden viele Menschen verletzt. Bei dem Protest am Sonntag haben sich aber alle friedlich verhalten.

Erklärung: Schmiergeld

Schmiergeld heißt auch Bestechungsgeld. Schmiergeld bezahlt man zum Beispiel an einen Politiker, damit er etwas macht, was man von ihm möchte. Das nennt man Korruption. Schmiergeld darf man nicht bezahlen und auch nicht annehmen. Wird man dabei erwischt, dann kommt man vor Gericht und wird bestraft.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Im Land Mexiko wurde die längste Hot-Dog-Schlange gelegt

Guadalajara - Am Sonntag ist im Land Mexiko die längste Schlange aus Hot-Dogs gelegt worden. 10.000 Weckerl wurden im Zickzack hingelegt. Anschließend wurde sie mit heißen Würsteln, Mayonnaise und Senf befüllt. Mexico hat damit den Welt-Rekord gebrochen. Bisher war das Land Japan Weltmeister im Legen von Hot-Dog. Anschließend wurden die Hot-Dogs aufgegessen.

+++ Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito. +++


Kommentieren