Trotz Verbots: Massen-Volkstanz in bulgarischem Gletschersee

Sofia (APA/dpa) - Ein Massentanz in einem geschützten See in Bulgariens Rila-Hochgebirge hat viele Naturfreunde empört. Trotz Badeverbots fü...

Sofia (APA/dpa) - Ein Massentanz in einem geschützten See in Bulgariens Rila-Hochgebirge hat viele Naturfreunde empört. Trotz Badeverbots führten 300 Bulgaren in Nationaltrachten einen Reigentanz in dem rund 2.250 Meter über den Meeresspiegel gelegenen See Blisnaka (Der Zwilling) im Naturpark Rila auf. Den Veranstalter sowie die einzelnen Teilnehmern kann der Volkstanz in dem Gletschersee teuer zu stehen kommen.

Ihnen drohen Geldstrafen von umgerechnet bis zu 5.000 Euro, wie der Fernsehsender bTV am Montag unter Berufung auf das Umweltministerium in Sofia berichtete. Der umstrittene Reigentanz wurden von einer Initiative namens „Unser Haus ist Bulgarien“ organisiert. Ziel sei es, in einem Film im Ausland Bulgariens Schönheit zu zeigen, erläuterte der Veranstalter Plamen Mirjanow. Die Jugendlichen hätten spontan im See getanzt, sagte er. Naturschützer stellen dies infrage. Der Blisnaka-See gehört zusammen mit sechs weiteren Seen zu den großen Seen im südbulgarischen Rila-Gebirge.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren