Deutsche Wohnen profitiert von Wohnungsknappheit in Metropolen

Frankfurt (APA/dpa) - Steigende Mieten haben dem Immobilienkonzern Deutsche Wohnen im ersten Halbjahr im laufenden Geschäft mehr Gewinn eing...

Frankfurt (APA/dpa) - Steigende Mieten haben dem Immobilienkonzern Deutsche Wohnen im ersten Halbjahr im laufenden Geschäft mehr Gewinn eingebracht. Die meisten Immobilien des Unternehmens liegen in Ballungszentren, wo es immer weniger bezahlbaren Wohnraum für geringere Einkommen gibt.

In der ersten Jahreshälfte legte das Betriebsergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 12,5 Prozent auf 248,5 Mio. Euro zu, wie der MDax-Konzern aus Berlin am Dienstag mitteilte. Für das Gesamtjahr peilt die Deutsche Wohnen hier weiterhin rund 470 Mio. Euro an. Das wären um fast neun Prozent mehr als 2017.

Unter dem Strich blieben im ersten Halbjahr allerdings nur 652,7 Mio. Euro als Gewinn hängen - ein Rückgang im Vergleich zum Vorjahr von 2,9 Prozent. Die Deutsche Wohnen - Konkurrent von Vonovia, LEG Immobilien und TAG Immobilien - vermietet deutschlandweit mehr als 160.000 Wohnungen und Gewerbeeinheiten. Zum Angebot gehören auch Pflegeheime.

~ ISIN DE000A0HN5C6 WEB http://www.deutsche-wohnen.com ~ APA034 2018-08-14/07:42

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren