Wiener Börse (Mittag) - ATX mit minus 0,15% knapp behauptet

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, zu Mittag bei moderatem Volumen mit knapp behaupteter Tendenz präsentiert. Der ATX w...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, zu Mittag bei moderatem Volumen mit knapp behaupteter Tendenz präsentiert. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 3.293,62 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 4,83 Punkten bzw. 0,15 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +0,27 Prozent, FTSE/London -0,03 Prozent und CAC-40/Paris +0,21 Prozent.

Der ATX konnte seine Zugewinne aus dem Frühhandel nicht bis Mittag halten und zeigte sich mit einem kleinen Minus. Das europäische Umfeld tendierte nach uneinheitlichen Übersee-Vorgaben noch überwiegend freundlich. Nach den jüngsten Abschlägen komme es nun zu einer Stabilisierung, hieß es dazu von einem Marktbeobachter.

In den Fokus rückten aktuelle Unternehmensergebnisse sowie Konjunkturdaten: Die Einschätzung deutscher Finanzexperten zur weiteren Entwicklung der Konjunktur hat sich deutlich stärker verbessert als erwartet. Die ZEW-Konjunkturerwartungen sind im August um 11,0 Punkte auf minus 13,7 Zähler gestiegen. Analysten hatten aber nur einen leichten Anstieg auf minus 21,3 Punkte erwartet.

Aktien der BAWAG konnten sich nach Ergebnissen um 3,33 Prozent auf 40,36 Euro verbessern. Das Institut hat im ersten Halbjahr 2018 gut verdient und sucht nach Zukäufen. Es gebe eine Reihe von möglichen Objekten, geprüft werde vor allem in den deutschsprachigen Ländern (DACH-Raum), sagte Bankchef Anas Abuzaakouk. Gut laufe auch die Trennung von der Post.

Die Mayr-Melnhof Karton AG hat im ersten Halbjahr 2018 von einer anhaltend hohen Auslastung profitiert und ihren Periodengewinn deutlich gesteigert. Auch operativ gab es starke Zuwächse, während der Umsatz nur leicht stieg. Für die zweite Jahreshälfte bleibt der Kartonhersteller mit seinem Ausblick jedoch vorsichtig. Die Aktien schwächten sich leicht um 0,35 Prozent auf 114,00 Euro ab.

Der Caterer Do&Co hat im ersten Quartal 2018/19 besser verdient, obwohl der Umsatz leicht rückläufig war. Der Umsatzrückgang sei insbesondere auf negative Währungseffekte zurückzuführen, heißt es zur Erläuterung. Do & Co-Aktien konnten sich mit plus 2,59 Prozent auf 55,40 Euro etwas von den jüngsten Verlusten erholen.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX kurz nach Sitzungsbeginn bei 3.310,68 Punkten, das Tagestief lag gegen 11.50 Uhr bei 3.293,17 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,16 Prozent tiefer bei 1.661,62 Punkten. Im prime market zeigten sich 13 Titel mit höheren Kursen, 21 mit tieferen und drei unverändert. In einer Aktie kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 827.820 (Vortag: 1.045.602) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 23,92 (27,72) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 126.242 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 4,46 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA229 2018-08-14/12:17


Kommentieren