Reformen bei Lehre, flotte Verfahren bei Neuprojekten

Österreich müsse als Standort an die Spitze, sagt Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck – und verteidigt umstrittene Pläne der Regierung.

© P. J. Hartberger

Von Alois Vahrner

Alpbach –Die türkis-blaue Bundesregierung habe den Ehrgeiz, Österreich als Wirtschaftsstandort wieder ins Spitzenfeld zu bringen – mit niedrigeren Steuern und Lohnnebenkosten, mit einer Digitalisierungsoffensive, mit rascheren Behördenverfahren und ausreichend Fachkräften. Das sagte Wirtschaftsministerin Schramböck am Rande des Forums Alpbach gegenüber der TT.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte