Migration - Kommission wegen „Aquarius“ in Kontakt mit EU-Staaten

Brüssel (APA) - Die Europäische Kommission ist mit einer Reihe von EU-Staaten wegen der Zuweisung eines Hafens für das Rettungsschiff „Aquar...

Brüssel (APA) - Die Europäische Kommission ist mit einer Reihe von EU-Staaten wegen der Zuweisung eines Hafens für das Rettungsschiff „Aquarius“ mit 141 Geflüchteten an Bord in Kontakt. Sowohl Italien, Malta, Spanien, Frankreich als auch Großbritannien hatten verlautbart, sich nicht in der Pflicht zu sehen, die Anlandung zu garantieren.

„Wir sind bereit, unser ganzes diplomatisches Gewicht für eine Lösung einzusetzen“, betonte eine Kommissionssprecherin am Dienstag. Die Gespräche seien am Laufen, mit welchen Ländern gesprochen werde, wollte die Kommission aber nicht konkretisieren.

Zudem sei die Frage der Anlandung keine Kompetenz der EU, man wolle jedoch helfen. Klar sei aber, dass die EU langfristige und beständige Lösungen in der Migrationsfrage brauche. Daran arbeite die Kommission, so sie Sprecherin.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren