Trump nennt ehemalige Mitarbeiterin „Hund“

Washington (APA/dpa) - US-Präsident Donald Trump hat seine Angriffe gegen seine ehemalige Mitarbeiterin Omarosa Manigault Newman fortgesetzt...

Washington (APA/dpa) - US-Präsident Donald Trump hat seine Angriffe gegen seine ehemalige Mitarbeiterin Omarosa Manigault Newman fortgesetzt. In einer Twitternachricht bezeichnete er die 44-Jährige am Dienstag als „Hund“, nannte sie aber nicht beim Namen.

„Wenn man wahnwitzigen, heulenden Abschaum verschonen will und ihm einen Job im Weißen Haus gibt, dann hat es wohl einfach nicht geklappt. Gute Arbeit von General Kelly, dass er diesen Hund schnell gefeuert hat“, schrieb Trump.

Manigault Newman, die durch Trumps Show „The Apprentice“ berühmt wurde, arbeitete bis Dezember 2017 im Weißen Haus. Trumps Stabschef John Kelly spielte eine Rolle bei ihrer Entlassung.

Die 44-Jährige sorgt seit Tagen für Schlagzeilen, weil sie Audioaufnahmen veröffentlichte, die sie heimlich von Trump und Kelly gemacht hat. Sie behauptet, noch etliche weitere Mitschnitte zu haben. Am Dienstag erschien ihr Buch, in dem sie Rassismusvorwürfe gegen Trump erhebt. Es gibt aber Zweifel an der Glaubwürdigkeit des ehemaligen Reality Stars.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren