Russland will UNO-Mission zur Rückkehr auf Golanhöhen helfen

Damaskus (APA/dpa) - Russische Militärpolizei wird die Pufferzone auf den syrischen Golanhöhen solange sichern, bis UNO-Blauhelmsoldaten wie...

Damaskus (APA/dpa) - Russische Militärpolizei wird die Pufferzone auf den syrischen Golanhöhen solange sichern, bis UNO-Blauhelmsoldaten wieder die Waffenruhe zwischen Syrern und Israelis bewachen können. Das kündigte der Vizekommandant der russischen Truppen in Syrien, Sergej Kuralenko, bei einer Besichtigung der Zone an.

„Die russische Militärpolizei arbeitet eng mit der Mission der Vereinten Nationen mit dem Ziel zusammen, deren Arbeit wieder vollständig zu ermöglichen“, sagte der General vor Journalisten. Zugleich gingen nach einem Bericht des russischen Senders NTW die Blauhelme am Dienstag erstmals seit 2012 wieder eigenständig auf Erkundung im Gebiet.

Israel hält den syrischen Höhenzug seit 1974 besetzt. Davor liegt die wenige Kilometer breite Pufferzone, bewacht von Soldaten der Mission UNDOF. Bis 2013 waren im Rahmen dieser Mission auch österreichische Bundesheer-Soldaten am Golan im Einsatz. Den Abzug beschloss angesichts der durch den Syrien-Krieg zunehmend unsicheren Lage die damalige Regierung unter Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ).

~ WEB http://www.un.org/en/ ~ APA010 2018-08-15/01:40

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren