Grubenunglück in Pakistan - Opferzahl stieg auf 15

Islamabad (APA/dpa) - Die Zahl der Toten nach einem Grubenunglück in Pakistan ist auf 15 gestiegen. Die Rettungsarbeiten seien in der Nacht ...

Islamabad (APA/dpa) - Die Zahl der Toten nach einem Grubenunglück in Pakistan ist auf 15 gestiegen. Die Rettungsarbeiten seien in der Nacht auf Dienstag zu Ende gegangen, sagte Mohamed Arslan von der örtlichen Katastrophenschutzbehörde. Die verschütteten Kumpel konnten nur mehr tot geborgen werden.

Ein Stollen in dem Kohlebergwerk in Südwestpakistan rund 70 Kilometer von der Stadt Quetta in der Provinz Balutschistan war nach einer Methangas-Explosion am Montag eingestürzt, als mehr als ein Dutzend Bergleute dort unter Tage waren. Schlechte Arbeitsbedingungen in den Bergbauminen der an Bodenschätzen reichen Provinz führen immer wieder zu tödlichen Unglücken.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren