Brückeneinsturz in Genua - Noch immer Autos in den Trümmern

Genua (APA/dpa) - Einen Tag nach dem Brückeinsturz in Genua sind noch immer Autos in den gewaltigen Trümmern zu sehen. „Seit gestern sind ve...

Genua (APA/dpa) - Einen Tag nach dem Brückeinsturz in Genua sind noch immer Autos in den gewaltigen Trümmern zu sehen. „Seit gestern sind verschiedene Fahrzeuge gefunden worden und es gibt noch immer Fahrzeuge, die (...) zu sehen sind“, sagte Federica Bornelli vom Roten Kreuz am Mittwoch in Genua vor Journalisten.

Auf die Frage, ob es noch Hoffnung auf Überlebende gebe, sagte Bornelli, dass zurzeit gearbeitet werde, um alles möglich zu machen, was noch möglich ist. „Der Einsatz hat sich nicht verlangsamt.“

Doch die Bergungsarbeiten gestalten sich schwierig: Ein einziges Auto zu bergen habe in der Früh vier bis fünf Stunden gedauert. An jeder Stelle müsse das Sicherheitsrisiko für die Einsatzkräfte neu bewertet, erst dann könne gearbeitet werden. „Die Arbeit ist in mentaler und physischer Hinsicht sehr anstrengend.“

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren