Flughafen im südindischen Kerala wegen Monsun-Fluten geschlossen

Neu-Delhi (APA/AFP) - Wegen dramatischer Monsunfluten ist ein wichtiger Flughafen in der südindischen Touristenregion Kerala für drei Tage g...

Neu-Delhi (APA/AFP) - Wegen dramatischer Monsunfluten ist ein wichtiger Flughafen in der südindischen Touristenregion Kerala für drei Tage geschlossen worden. Bis Samstag soll es wegen Starkregens und Überschwemmungen keine Flüge zum oder vom Kochi International Airport geben, teilte die Regionalregierung am Mittwoch mit.

Durch die alljährlichen Monsun-Regenfälle kamen im Bundesstaat Kerala in den vergangenen drei Wochen mindestens 39 Menschen ums Leben. Ein Vertreter des regionalen Katastrophenschutzes sagte der Nachrichtenagentur AFP, die Zahl der Todesopfer dürfte weiter steigen.

Hunderte Dörfer und Häuser wurden zerstört oder stark beschädigt, wie Behörden mitteilten. Mehr als 50.000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Die Regionalregierung hatte die diesjährigen Fluten als „beispiellos“ bezeichnet. In Kerala leben rund 33 Millionen Menschen. Der Bundesstaat ist wegen seiner Traumstrände und malerischen Teeplantagen bei Touristen beliebt.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren