Bunte Blütenpracht in Kirchberg

Der mittlerweile 26. Blumencorso, wie alljährlich abgehalten am Maria-Himmelfahrtstag, ist ein Veranstaltungshöhepunkt im Sommer in Kirchber...

Tausende Zuseher bestaunten die prächtigen Motive beim diesjährigen Blumencorso in Kirchberg.
© Michael Mader

Der mittlerweile 26. Blumencorso, wie alljährlich abgehalten am Maria-Himmelfahrtstag, ist ein Veranstaltungshöhepunkt im Sommer in Kirchberg und aus dem Gemeindeleben nicht mehr wegzudenken.

Unzählige Freiwillige haben die Umzugswägen im Vorfeld mit insgesamt 500.000 Dahlien, Gladiolen, Gerbera und Sonnenblumen geschmückt. Schon seit April sind die drei Kaufmannschaften aus den Orten Brixen, Kirchberg und Westendorf mit den Vorbereitungen für den Kirchberger Blumencorso beschäftigt.

© Michael Mader

Gestern um 15 Uhr war es dann endlich so weit. Die zehntausend Besucher entlang der Strecke — vom Parkplatz des Gaisbergliftes bis ins Ortszentrum — dankten die Bemühungen der Helfer mit tosendem Applaus für die buntgeschmückten Festwägen und schossen ein Foto nach dem anderen.

Begleitet von der Bundesmusikkapelle Aschau, den Musikkapellen Kirchberg und Reith sowie den Brixentaler Noriker-Reitern gab es allerhand zu sehen: u. a. das Krümelmonster aus der Sesamstraße von der Bäckerei Auinger, die Sprungschanze vom Hotel Bechlwirt, die Gloriette vom Hotel Sonnalp und dem Parkhotel Kirchberg oder der Pizzaofen vom Hotel Alexander und dem Restaurant Pfeffermühle sowie die Basilius-Kathedrale vom Hotel Sonne. Mit beim Umzug dabei war auch wieder Ernst Lapper vom Haus Dorfwies in Kirchberg. Er ist alle Jahre, wie schon zuvor sein Vater, mit einem geschmückten Einrad Baujahr 1883 unterwegs.

© Michael Mader

Der gemütliche Ausklang folgte dann beim Sommernachtsfest ab 17 Uhr im Ortszentrum mit den Musikgruppen Die Kufsteiner, Die jungen Hegel und dem Brixentaler Edelweiß Duo. (mm)


Kommentieren


Schlagworte