Vom Druck, die beste Köchin der Welt zu sein

Anna Roš wurde 2017 zur besten Köchin der Welt gewählt. Am Telefon erzählt die unprätentiöse Slowenin und zweifache Mutter, wie schwer es ist, Familie und einen Top-Küchenjob zu managen.

Immer noch ein Landgasthaus: Anna Ros mit ihrer Tochter Eva Klara beim Kräutersammeln.
© Suzan Gabrijan

Von Kathrin Siller

Als Journalistin die private Handynummer eines Prominenten zu bekommen, passiert quasi nie. Heute schon: „Rufen Sie Frau Roš einfach am Freitag um zehn auf WhatsApp an“, schreibt ihre Assistentin Manca und schickt die Nummer durch. Das WhatsApp-Profilbild zeigt Roš unter einer dicken Kapuze. Ein paar blonde Locken sind auszumachen, ihr Gesichtsausdruck wirkt etwas zerknirscht. Eitel scheint sie nicht zu sein, die 45-Jährige aus dem slowenischen Kobarid, die 2017 vom renommierten britischen Restaurant Magazin zur besten Köchin der Welt gekürt wurde.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte