Fußball: Leipzig rotiert - Sabitzer beginnt, Laimer bleibt daheim

Leipzig (APA/dpa) - Für RB Leipzig geht es am Donnerstag (18.30 Uhr) mit der Dreifachbelastung im Drittrunden-Qualifikationsrückspiel der Eu...

Leipzig (APA/dpa) - Für RB Leipzig geht es am Donnerstag (18.30 Uhr) mit der Dreifachbelastung im Drittrunden-Qualifikationsrückspiel der Europa League bei CS Universitatea Craiova weiter. Mögliche fünf Spiele in 18 Tage warten, denn neben dem Cup-Gastspiel am Sonntag bei Viktoria Köln beginnt nächste Woche auch die Meisterschaft. Coach Ralf Ragnick will der Belastung mit Rotation begegnen.

Mit Emil Forsberg, Österreichs Marcel Sabitzer und Yussuf Poulsen legte sich der Sportdirektor bereits bei der Startelf fest. Zudem garantierte er den Einsatz von Stefan Ilsanker und damit eines weiteren österreichischen Nationalspielers - jedoch nicht von Beginn an. Eine in den Medien bereits kolportierte Einigung mit Bayerns Nationalspieler Sebastian Rudy dementierte er heftig: „Ich kann allen klar noch mal sagen, Bayern Münchens Sebastian Rudy wechselt nach derzeitigem Stand bisher nicht zu Leipzig.“

Nationalstürmer Timo Werner wird wegen einer Blockade im Rücken gegen Craiova geschont. Das gilt auch für Dayot Upamecano, Österreichs Teamspieler Konrad Laimer sowie Torhüter Peter Gulacsi. Sie fliegen nicht nach Rumänien. „Alle drei Akteure sind für das Pokalspiel am Sonntag fest eingeplant“, sagte Rangnick. Nach dem 3:1-Heimsieg gegen Craiova gehen die Leipziger fest vom Aufstieg aus. Es reisen nur 14 Feldspieler und zwei Torhüter nach Rumänien.


Kommentieren