Wiener Rentenmarkt am Vormittag ohne klare Richtung

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat heute, Donnerstag, keine klare Richtung gezeigt. Während der Kurs der 30-jährigen heimischen Bundesa...

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat heute, Donnerstag, keine klare Richtung gezeigt. Während der Kurs der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe etwas gefallen ist, verbuchte die fünfjährige einen leichten Kursgewinn. Die Kurse der zehnjährigen sowie der zweijährigen Staatsanleihe zeigten sich unverändert.

Das datenseitige Interesse gilt heute den US-Zahlen. Auf dem Programm stehen am Nachmittag der Philadelphia-Fed-Index sowie die Bauzahlen. Die Stimmung bei den US-Unternehmen sowohl im Verarbeitenden Gewerbe als auch im Dienstleistungssektor sei noch immer sehr gut, wenngleich es zum Teil leichte Rücksetzer gegeben hat, berichten Helaba-Analysten. Dies zeige sich nicht nur in nationalen Umfragen, sondern auch in regionalen Indizes. Der Index der Fed von Philadelphia dürfte ebenfalls nachlassen, nachdem er im Vormonat noch überraschend deutlich auf 25,7 Punkte gestiegen war. Mit einem Absturz ist aber den Analysten zufolge nicht zu rechnen, zumal das Pendant der Fed von New York überraschend gestiegen ist.

Die Baubeginne und -genehmigungen werden im Juli wohl zugelegt haben. Damit setzt sich der seit Jahren zu beobachtende Erholungstrend unter Schwankungen fort. Zwar können die Leitzinserhöhungen und der Anstieg der Renditen mittelfristig belasten, der robuste Arbeitsmarkt wirke aber unterstützend. Zudem ist das Niveau sehr hoch, wodurch das Wachstumsszenario bestätigt wird, schreiben die Helaba-Analysten.

Die am Vormittag gemeldeten britischen Konjunkturzahlen haben sich am Anleihenmarkt nicht merklich ausgewirkt. Der britische Einzelhandel hat im Juli steigende Umsätze verzeichnet. Nach Zahlen des Statistikamts ONS vom Donnerstag lagen die Erlöse 0,7 Prozent über dem Vormonatsniveau. Analysten wurden von der Stärke des Anstiegs überrascht. Sie hatten im Mittel nur einen Zuwachs um 0,2 Prozent erwartet. Im Juni waren die Umsätze noch um 0,5 Prozent gesunken.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Heute um 11:10 Uhr notierte der marktbestimmende September-Kontrakt des Euro-Bund-Future an der Eurex Deutschland in Frankfurt mit 163,45 um 11 Ticks unter dem letzten Settlement von 163,56. Das bisherige Tageshoch lag bei 163,53, das Tagestief bei 163,36. Die Tagesbandbreite umfasst bisher also 17 Basispunkte. Der Handel verläuft bei sehr schwachem Volumen. In Frankfurt wurden bisher 130.762 September-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag heute Früh bei 1,34 (zuletzt: 1,32) Prozent, die zehnjährige Benchmark-Bundesanleihe rentierte mit 0,54 (0,54) Prozent, die fünfjährige mit -0,14 (-0,12) Prozent und die zweijährige lag bei -0,54 (-0,54) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Vormittag 34 (zuletzt: 34) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 28 (28) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 21 (21) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von 14 (14) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

Börsenkurse und Taxen ausgewählter Benchmark-Anleihen im Interbankenhandel:

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Spread Börsekurs --- -- --- Geld Brief (in BP) zuletzt Bund 47/02 30 1,50 103,75 104,36 1,34 34 104,58 Bund 28/01 10 0,75 101,94 102,01 0,54 28 101,96 Bund 23/03 5 0,00 100,68 100,88 -0,14 21 100,68 Bund 20/01 2 3,90 108,50 108,60 -0,54 14 108,61 ~


Kommentieren