Kritik an FPÖ-Stadtrat 2 - IKG fordert Rücktritt

Amstetten/Wien (APA) - Der Israelitischen Kultusgemeinde ist die Ermahnung seitens der Parteispitze als Reaktion auf den homophoben und rass...

Amstetten/Wien (APA) - Der Israelitischen Kultusgemeinde ist die Ermahnung seitens der Parteispitze als Reaktion auf den homophoben und rassistischen Ausritt des Amstettener FPÖ-Stadtrats Bruno Weber zu wenig: „Ein Rücktritt ist fällig“, meinte IKG-Präsident Oskar Deutsch am Donnerstag, und zwar „ohne Rückkehrrecht“. Antisemitismus, Rassismus und Homophobie seien „keine ‚Meinung‘“, sondern „ein Verbrechen an der Menschlichkeit“.

~ WEB http://www.fpoe.at

http://www.oebb.at/ ~ APA290 2018-08-16/14:48

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren