US-Börsen starten Handel mit Gewinnen

New York (APA) - Aktuelle Entspannungssignale im Handelsstreit zwischen den USA und China haben den US-Börsen am Donnerstag auf die Beine ge...

New York (APA) - Aktuelle Entspannungssignale im Handelsstreit zwischen den USA und China haben den US-Börsen am Donnerstag auf die Beine geholfen. Stützend hinzu kommen gute Zahlen von Einzelhändler Walmart und ein überraschender Ausblick des Netzwerkspezialisten Cisco. Gegen 15.45 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 304,22 Einheiten oder 1,21 Prozent auf 25.466,63 Zähler.

Der S&P-500 Index stieg 17,43 Punkte oder 0,62 Prozent auf 2.835,80 Zähler. Der Nasdaq Composite Index stieg 40,29 Punkte oder 0,52 Prozent auf 7.814,41 Einheiten.

Börsianer hoffen nun auf eine Annäherung zwischen China und den USA: Peking wird auf Einladung der US-Seite Ende August eine Delegation zur Gesprächen nach Washington schicken. Obwohl die US-Regierung weiterhin im Konflikt mit Ankara eine harte Hand zeigt, hat sich auch die Lage an der Währungsfront inzwischen entspannt. Nach ihrem massiven Wertverfall hat sich die türkische Lira stabilisieren können, hier half zuletzt auch die Nachricht, dass Katar der Türkei mit einer milliardenschweren Finanzspritze zu Hilfe kommt.

Vor diesem Hintergrund richtet sich das Augenmerk der Anleger wieder mehr nach innen. Die vor dem Börsenbeginn veröffentlichten Konjunkturdaten boten ein gemischtes Bild. Während sich in den USA das Geschäftsklima in der Region Philadelphia überraschend deutlich eingetrübt hat, fielen die wöchentlichen Arbeitslosenanträge weiter und die Baubeginne stiegen geringfügig.

Bei den Einzelwerten starteten die Walmart-Papiere nach der Veröffentlichung der Quartalsbilanz mit plus 9,6 Prozent in den Handel. Der US-Händler hatte im zweiten Quartal das beste Wachstum seit mehr als zehn Jahren verzeichnet und damit seinen schwachen Jahresauftakt aufgeholt.

Ein überraschend starker Ausblick auf das erste Quartal durch den Netzwerk-Spezialisten Cisco dürfte auch den Technologiewerten geholfen haben. Die Cisco-Aktie legte um über drei Prozent zu. Die Branche sollte gleichzeitig auch wegen negativer Branchennachrichten aus China im Blick behalten werden. Die beiden Internetkonzerne Tencent und JD.com enttäuschten zuletzt mit unerwartet hohen Verlusten.

Eine gestrichene Kaufempfehlung durch die HSBC konnte die Papiere des mexikanischen Baustoffeherstellers Cemex (plus 0,7 Prozent) nicht belastet haben. Analyst Eduardo Altamirano äußerte sich skeptisch zur Entwicklung der liquiden Mittel des Konzerns.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA334 2018-08-16/15:54


Kommentieren