Turnen: Weitere Athletinnen werfen Ex-Teamarzt Nassar Missbrauch vor

New York (APA/dpa) - Zwei weitere US-Turnerinnen haben dem früheren Teamarzt Larry Nassar sexuellen Missbrauch vorgeworfen. Rund ein Jahr na...

New York (APA/dpa) - Zwei weitere US-Turnerinnen haben dem früheren Teamarzt Larry Nassar sexuellen Missbrauch vorgeworfen. Rund ein Jahr nach einem ersten Urteil gegen Nassar schlossen sich die Olympiasiegerinnen Madison Kocian und Kyla Ross den bereits rund 200 Frauen an, die dem Ex-Teamarzt Sexualvergehen vorwerfen.

„Jeder geht damit auf seine Weise um“, sagte Ross der Nachrichtenagentur AP. „Ich bin an dem Punkt in meinem Leben angelangt, an dem ich diese Geschichte mit der Welt teilen und dann damit abschließen will“, erklärte Ross.

Sie und Kocian wollten nicht als Opfer angesehen werden, sagte Ross weiter. „Das ist etwas, das wir verarbeiten müssen. Wir müssen jetzt unsere Stimme finden und helfen.“ Der US-Turnverband teilte mit, er sei „tieftraurig“. Die beiden 21-jährigen Frauen haben sich aus dem Spitzensport verabschiedet und studieren in Los Angeles.

Nassar war seit Sommer 2017 in insgesamt drei Urteilen für seine kriminellen Übergriffe auch gegen Minderjährige zu Gefängnisstrafen von bis zu 175 Jahren verurteilt worden. Er hatte sich in den Verfahren schuldig bekannt, mehrere Mädchen sexuell misshandelt zu haben. Insgesamt hatten Hunderte Turnerinnen und ihre Eltern gegen ihn Anklage erhoben.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren