Fußball: Arsenal droht schlechtester Saisonstart seit 1992

London (APA/Reuters) - Auf Arsenal wartet nach der 0:2-Heimniederlage zum Auftakt gegen Titelverteidiger Manchester City nun gleich das näch...

London (APA/Reuters) - Auf Arsenal wartet nach der 0:2-Heimniederlage zum Auftakt gegen Titelverteidiger Manchester City nun gleich das nächste schwere Match in der englischen Premier League. Die „Gunners“ gastieren am Samstagabend (18.30 Uhr) im Londoner Derby bei Chelsea. Gegen den Stadtrivalen ist man auswärts bereits sechs Liga-Partien sieglos, vor dem 0:0 in der vergangenen Saison setzte es gleich fünf Niederlagen.

Dazu erzielte Arsenal in den jüngsten fünf Duellen an der Stamford Bridge viermal keinen Treffer. Sollte sich dieser Negativtrend fortsetzen, dann droht dem 13-fachen Meister unter Neo-Coach Unai Emery der schlechteste Saisonstart seit 1992, als zuletzt die ersten beiden Liga-Spiele verloren wurden.

Für Christian Fuchs und Leicester City geht es zuvor am Samstagnachmittag (16.00) im Heimspiel gegen Aufsteiger Wolverhampton ebenfalls um die ersten Punkte, gleiches gilt für ÖFB-Star Marko Arnautovic, der mit Schlusslicht West Ham United zeitgleich Bournemouth empfängt. Aufsteiger Fulham bestreitet indes mit der Partie beim Londoner Stadtrivalen Tottenham Hotspur sein bereits 1.000 Match in der höchsten englischen Spielklasse. Die „Cottagers“ sind der 36. Club, der diesen Meilenstein erreicht.

Sebastian Prödl gastiert erst am Sonntagnachmittag (14.30) mit Watford in Burnley, während es Brighton (Markus Suttner zuletzt nicht im Kader) zu Hause (17.00) mit Rekordmeister Manchester United zu tun bekommt. Manchester City hat vor eigenem Publikum gegen Huddersfield Town noch eine Rechnung aus der Vorsaison zu begleichen, war das Team von Pep Guardiola doch nur beim 0:0 gegen den Außenseiter in einem Heimspiel torlos geblieben. Zum Abschluss der zweiten Runde tritt Tabellenführer Liverpool am Montagabend (21.00) bei Crystal Palace an.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren